In Anbetracht der Vielzahl an Casino-Spielen, was bringt uns dazu, manche zu lieben und andere zu hassen? Wir erzählen etwas mehr von der beliebtesten Sucht, der Spielsucht und im Besonderen, was dies zu tun hat mit Slot-Machines, also Automatenspielen.

Das Kind in mir

Es ist keine Lüge, dass wir in manchen Dingen nie erwachsen werden. Wir sind einfach nur Kinder die größer und älter aussehen. Ich sage „in manchen Dingen“, denn wir haben alle unsere Schwächen – manche lieben Schokolode, andere Eis, einige mögen Brettspiele, wiederum andere haben noch immer ihre Spielzeugsammlung. Durch diese Schwächen werden wir zur leichten Beute großer Unternehmen, die alles versuchen, uns Konsumenten dazu zu bewegen, ihre Produkte zu kaufen.

Aus diesem Grund sind Automatenspiele nach Filmen, Geschichten, Büchern, Historie, Geografie, Hobbies und vielen anderen Themen gestrickt. Das Kind in uns lässt sich von diesen Themen leichter einfangen und dies reflektiert unsere Vorliebe für Glückspielautomaten.

Die Tricks der großen Firmen

Hast du schon bemerkt, dass kurz nachdem ein Film zum Blockbuster wurde, tausende Produkte dazu in den Geschäften landeten? Ähnliches passiert mit den Slot Machines. Gewohnheitsspieler suchen den Gewinn und sich sich der Tricks der Glückspielindustrie bewusst. Deswegen fokussieren sie sich auf andere Dinge als den Gewinn.

Darunter gibt es Dinge, die eine Verbindung mehrerer Faktoren in einem einzelnen Automatenspiel darstellt – Die Anzahl der Gewinnsymbole, Rollen, Scatter Symbole, WILD Symbole, Boni, Freispiele, Bonusspiele und andere Extras. Denn dein Gewinn hängt von dieser Verbindung ab, eher als von der Animation einer tanzenden Fee. Einige der beliebtesten Maschinen haben 20-25 Gewinnsymbole und fast immer 5 Rollen.

Der 5-Rollen-Trend kommt aus den letzten Jahren. Es ist aus der Zeit, in der gegenwärtig populäre Marken in das Spiel von den Entwicklern eingefügt werden. Es gibt immer noch beliebte 3-Rollen Automaten wie Sizzling Hot (oder Fruits), aber sie werden Stück für Stück von modernen Maschinen mit ausgefallenerer Software ersetzt.

Automatensucht und Frauen

Glückspielautomaten sind bei Frauen beliebter als bei Männern. Dafür gibt es mehrere Gründe. Natürlich gibt es Ausnahmen, Frauen tendieren jedoch zu schnellen Spielen. Das trifft garantiert nicht auf Poker, Blackjack oder sogar Roulette zu. Slot Machines brauchen keine Pause. Sie sind schnell und berechnen automatisch den Gewinn. Sobald der Einsatz auf Null steht, schiebt man einfach einen weiteren Schein in den passenden und das Spiel beginnt von vorn.

Diese Glückspielmaschinen funktionieren durch eine hochentwickelte Software, die so designet wurde, dass sie Aufmerksamkeit erregt. Durch die lebendige Animation, die unterhaltsamen Sounds und die schön designten Bilder wird der Spielen in die magische Slots Welt der Maschine „gefangen“. Man stelle sich die folgende Szene vor: eine Frau, sie sitzt vor einer Reihe Glückspielautomaten, einen Drink in der Hand. Sie springt vor Freude herum, denn sie hat „3 Schmetterlinge in eine Reihe!“ bekommen. Klingt das vertraut?

Die größte Auswahl an Online-Spielautomaten at go-wild!

Warum Spielautomaten in Bezug auf Sucht mit Drogen verglichen werden

Spieler realisieren ihre Spielsucht oft nicht, besonders bei Automaten. Dies ist genauso gefährlich wie bei Drogen. Spieler glauben, dass weil der Automat keine schädliche Substanz wie Alkohol, Kokain oder Tabletten ist, dann sei die Spielleidenschaft auch keine Sucht.

Die furchtbare Wahrheit ist jedoch, dass es das Gefühl von Glück ist, dass uns beim Glücksspiel nach unten zieht. Das Glückshormon – Dopamin – ist dafür verantwortlich, dass wir unsere Augen nicht vom Automaten nehmen können. Obwohl die Chance auf einen großen Gewinn eher klein ist, freut es uns jedes mal, wenn wir ein Scatter Symbol oder ein WILD Symbol sehen. Diese Aufregung vergrößert sich bei Frei- oder auch nur Bonusspielen noch. Je mehr wir spielen, desto schwerer ist das Aufhören, denn der große Jackpot muss doch immer näher kommen. Oder zumindest ein Bonus, oder sogar ein gewöhnlicher Gewinn-Dreier mit minimalen Einsatz.

Wie Kinder oft zu weit gehen, so tuen es auch wir Erwachsenen. Das Problem dabei ist, dass Glücksspiel ein weitaus größeres Problem darstellt, als einfach nur ein zweites Bonbon aus dem Glas zu klauen.